Mainzer Meisterkonzerte: Lied der Nacht

Die Frage, was eine Sinfonie ist, kann man musikwissenschaftlich klären. Oder aber man lässt den Komponisten selbst sprechen. „Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine neue Welt aufbauen“, formuliert Gustav Mahler angesichts seiner Dritten. „Der immer neue und wechselnde Inhalt bestimmt sich seine Form von selbst.“ Seine 7. Sinfonie trägt gleich mehrere dieser „Welten“ in sich. Die komplex angelegten Ecksätze, die die idyllischen, serenadenhaften „Nachtmusiken“ einfassen, sind höchst heterogen und von schillernder bis bombastischer Substanz. Einzigartig in Mahlers Schaffen und äußerst ungewöhnlich für große Sinfonien, ist die Verwendung von Gitarre und Mandoline. „Achtung! Nicht verlieren!“ vermerkt er wunderbar doppeldeutig auf dem Umschlag, in dem er das Manuskript aufbewahrt – dabei lädt seine Musik doch geradezu ein, sich in ihr zu verlieren. 

Gustav Mahler, 7. Sinfonie e-moll "Lied der Nacht"

Karl-Heinz Steffens, Dirigent
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Bild: © Susanne Diesner

Sa.,
- 24.02.2018, 21:00, Rheingoldhalle
Beginn: 19:30 Uhr

  Tickets

Stadtverwaltung Mainz

Kontakt

mainzplus CITYMARKETING GmbH

Rheinstr. 66
55116 Mainz 

Telefon: 06131/242 - 0
Telefax: 06131/242 - 100
info(at)mainzplus.com